Trigger-Stoßwellen-TherapieTST

Trigger sind verhärtete und verkürzte Muskelfasern, auch Myogelosen genannt. Die meisten kennen sie aus dem Nacken-Schulter-Gebiet wo sie gut tastbar und schmerzhaft druckempfindlich sind.
Trigger kommen aber nicht nur dort, sondern in allen Muskelregionen vor und belasten und stören nachhaltig die Bewegungsabläufe. Schmerzen und Reizungen können sich lokal oder auch entfernt von Triggern als Projektionsschmerzen auswirken
(s.g. Ferntrigger).
Langfristig führen sie zu Haltungsschäden, Bewegungseinschränkungen, chron. Schmerzen, Gelenk- und Bandscheibenschäden u.a.m.
Mit der Trigger-Stoßwellen-Therapie ist es möglich diese verkürzten und verhärteten Muskelfasern schmerzarm, auch bei muskulösen und übergewichtigen Patienten, zu finden und zu lösen.
Hilfreich ist diese Therapieform auch bei Sehnenproblemen wie Verkürzungen und besonders bei Verhärtungen z.B. durch Narben.

Die meisten Patienten verspüren schon nach kurzer Zeit eine deutliche Verbesserung.
Die wieder gewonnene Beweglichkeit gibt ihnen dann die Lebensqualität zurück.

Patienten mit Bandscheiben-, Wirbelsäulen- und Nervenbeschwerden (Ischias), Fersensporn, schmerzhaften Muskelverspannungen, Sehnen- und Gelenkproblemen, bieten sich hier eine sinnvolle Alternative.

Basisinfos finden Sie in unserem Informationsblatt.

Info – Flyer zur Trigger Stosswellen Therapie

Aufklärungsbogen Trigger-Stosswellen-Therapie